Institut für Hygiene / Krankenhaushygiene
 Universitätsmedizin Leipzig

Aktuelle Studie

BMG-Studie - WACH

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) fördert das Forschungsprojekt WACH (Wundinfektionen und Antibiotikaverbrauch in der Chirurgie: Strategien zur Optimierung benötigen Surveillance und führen zu ihrer Elimination). Dabei werden Strategien zur Vermeidung von postoperativen Wundinfektionen fokussiert, da sie die häufigsten nosokomialen Infektionen und mitentscheidend für den Erfolg chirurgischer Interventionen sind. Neben der KRINKO-Empfehlung „Prävention postoperativer Infektionen" (2007) steht seit 2014 die Überarbeitung der AWMF-Leitlinie 029/031 „Strategien zur Prävention von postoperativen Wundinfektionen" zur Verfügung. Zugleich stehen eine Evaluation dieses Strategien-Bündels und die Entwicklung von Maßnahmen zur nachhaltigen Optimierung seiner Implementierung noch aus. In diesem multizentrischen Forschungsprojekt sollen daher in mehreren chirurgischen Fachbereichen die Leitlinien-Implementierung (Compliance) evaluiert, Interventionen zu ihrer Steigerung entwickelt und ihre (Kosten-) Effektivität hinsichtlich postoperativer Wundinfektionen, multiresistenter Erreger und Antibiotika-Resistenzen und -verbräuche untersucht werden. 

Studie untersucht Strategien zur Vermeidung von Krankenhausinfektionen und Multiresistenzen (Pressemitteilung vom 28.11.2016)

Ansprechpartnerin: Dr. Bettina Lutze

DFG-Studie - EFFECT

Das Institut für Hygiene / Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Leipzig AöR führt eine durch die DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) geförderte klinische multizentrische cross-over randomisierte Doppelblindstudie auf dem Gebiet nosokomialer Infektionen durch. Nähere Informationen können Sie hier nachlesen.

Förderung der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) (Pressemitteilung vom 14.12.2015)

Ansprechpartnerin: Dr. Jana Herrmann

 
Letzte Änderung: 31.05.2017, 10:40 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Hygiene / Krankenhaushygiene